PommernBlog

0

Update: Veranstaltung: Stolpersteine gehören zu Greifswald!

Redaktion 22. November 2012

Wie die Universitäts- und Hansestadt Greifswald  per Pressemitteilung mitteilt, wird es am Mittwoch eine gemeinsame Gedenkveranstaltung geben. Die Hansestadt, die Greifswalder Ökumene, die Evangelische Studentengemeinde, die Altstadtgemeinden Greifswalds, der Kirchenkreis Pommern, der Arbeitskreis Kirche und Judentum und die Universität laden alle Greifswalder dazu ein gemeinsam zu gedenken.

Der Weg des öffentlichen Gedenkens beginnt am 21. November um 16.30 Uhr in der Gützkower Straße 39, vor dem ehemaligen Wohnhaus der von Nazis verfolgten und ermordeten Greifswalder Friederike und Georg Feldmann. Die Strecke führt dann über die Robert Blum-Straße in die Altstadt und endet am Historischen Institut in der Domstraße 9 a.

Dazu äußert sich Axel Hochschild, Vorsitzender der CDU-Fraktion in Greifswalder Bürgerschaft, wie folgt:

„Es ist wichtig, dass die Stolpersteine wieder ersetzt werden. Besonders danken möchten wir dem Studentenpfarrer Matthias Tuve und der Evangelischen Studentengemeinde Greifswald für deren besonderes Engagement in diesem Zusammenhang. Ebenso wichtig ist aber auch, dass das Bewusstsein für die Erinnerung und das „nicht Vergessen“ immer wieder wach gerufen wird. Deswegen werden wir am Mittwoch ebenfalls an dem Weg des öffentlichen Gedenkens teilnehmen“, betont Axel Hochschild und führt weiter aus: „Diese Woche ist eine ganz Besondere. Sie begann mit dem Volkstrauertag, dem Gedenken an die Opfer aus den Kriegen und sie endet am Totensonntag mit dem Gedenken an unsere Verstorbenen. Dabei muss auch den Opfern der Gewaltherrschaft, an die die Stolpersteine erinnern, würdig gedacht werden.“

 

Update 1

Die Ostsee-Zeitung hat ein paar Fotos von der gestrigen Veranstaltung veröffentlicht.

 

Kommentar hinterlassen

Anmelden

Kann mich nicht an Sie erinnernPasswort ?

Registrieren