PommernBlog

0

Jugend, Familie und Soziales

Redaktion 18. Mai 2014

Kinder sind die Grundvoraussetzung für den Fortbestand unserer Gesellschaft. Deshalb wird die CDU junge Familien weiterhin unterstützen. So setzen wir uns für eine finanzielle Förderung von Familien mit Kindern und für einen Ausbau von familiengerechten regionalen Freizeitangeboten ein. Im Bereich der Wohnungspolitik wollen wir die Belange junger Familien stärker berücksichtigen.

Angesichts der Flexibilisierung moderner Lebensstile fordern wir ausreichend gute und vielseitige Betreuungsangebote in unserem Landkreis. Dazu wird auch eine bedarfsgerechte Zahl von Kindertagesstätten und Tagesmüttern im ländlichen Raum benötigt.

Die Jugend- und Sozialarbeit im Landkreis wollen wir erhalten und möglichst stärken. Den zahlreichen Jugendklubs in unserer Region ist dabei eine besondere Bedeutung beizumessen. Insbesondere in kleineren Gemeinden sind sie als Zentrum der jugendlichen Aktivitäten unverzichtbar. Um die finanziellen Herausforderungen im Bereich der Jugendhilfe zu bewältigen, wollen wir durch eine zukunftsorientierte Schwerpunktsetzung bei den freiwilligen Aufgaben mit kommunalen Jugendangeboten die Last der Pflichtaufgaben reduzieren.

Wir wollen, dass Arbeitnehmer in unserem Landkreis von ihren Löhnen und Gehältern gut leben können. Daher werden wir bei kommunalen Aufträgen darauf achten, dass Löhne und Gehälter nicht unter branchenüblichen Mindestlöhnen liegen. Junge Menschen müssen in unserer Region ansprechende Möglichkeiten für eine gute Berufsausbildung haben. Wir wollen, dass auch Jüngere unter attraktiven Umständen in ihrer Heimat arbeiten und leben können. Nur so können auch Bürger aus anderen Bundesländern motiviert werden, in unsere Region zu kommen.

Durch unser sozialpolitisches Konzept werden wir dafür sorgen, dass Menschen sich auch in kleineren Gemeinden wohl fühlen und sich mit unserer Region identifizieren. Hierzu gehört eine intakte und flächendeckende Sozial- und Verkehrsinfrastruktur. Bürger, die in soziale Not geraten sind, werden wir mit Hilfe zur Selbsthilfe unterstützen.

An der Bewältigung des demografischen Wandels werden wir zum Beispiel durch gezielte Investitionen in die Barrierefreiheit und durch die Unterstützung generationengerechter Projekte vor Ort mitwirken. Die flächendeckende ärztliche Versorgung – mit Allgemeinärzten wie Fachärzten – muss auch im ländlichen Raum gesichert werden. Auch Investitionen in die Gesundheitswirtschaft – inklusive der Krankenhäuser – werden wir unterstützen. Ein besonderes Augenmerk unserer Arbeit gilt auch einer guten Pflegeinfrastruktur. Mit ambulanten Pflegediensten, Tagespflegeinrichtungen und stationären Pflegeinrichtungen ist eine bedarfsgerechte und hochqualitative Versorgung in unserer Region zu sichern.


Kommentar hinterlassen

Anmelden

Kann mich nicht an Sie erinnernPasswort ?

Registrieren