PommernBlog

0

100.000 € zusätzlich gegen Grenzkriminalität

Franz Küntzel 6. Juni 2014

Auf Initiative der beiden CDU-Landtagsabgeordneten Beate Schlupp und Egbert Liskow erhält der Präventionsrat des Landkreises
Vorpommern-Greifswald vom Ministerium für Inneres und Sport in
 diesem Jahr zusätzlich 50.000 EUR zur Verstärkung seiner 
Präventionsarbeit in der Grenzregion unserer Landkreises.

Den zugehörigen Zuwendungsbescheid hat der zuständige Minister, Innenminister Lorenz Caffier heute in Heringsdorf übergeben. Während der Minister vor Ort noch einmal die 
Notwendigkeit des gesamtgesellschaftlichen Herangehens in der
 Kriminalitätsvorbeugung betonte und das Engagement der Präventionsräte
 lobte, legt der gebürtige Vorpommer Egbert Liskow sich gleich fest:

„Die für viele Bürger unbefriedigende Entwicklung der Kriminalität 
in den grenznahen Bereichen unseres Landkreises hat in den vergangenen Monaten zwar 
bereits zu einer Reihe zusätzlicher staatlicher Maßnahmen vor Ort 
geführt. Dass sich nunmehr aber auch der Präventionsrat des
 Landkreises Vorpommern-Greifswald mit einem Bündel eigener Maßnahmen
 dem Thema zuwendet, wurde auch langsam Zeit“, so der Abgeordnete Liskow heute in Heringsdorf.

Die Vizepräsidentin des Landtages, Beate Schlupp, führt weiter aus: „Der Landtag stellt für 2014 und 2015
 jeweils 50.000 EUR zusätzlich für die Unterstützung der
 Präventionsarbeit gegen Grenzkriminalität im östlichsten Landkreis Mecklenburg-Vorpommerns zur Verfügung.

 Auf dieser Grundlage hat der Präventionsrat des Landkreises
Vorpommern-Greifswald im Zuge einer breiten gesellschaftlichen
 Diskussion vor Ort und begleitet vom Landesrat für 
Kriminalitätsvorbeugung und der Landespolizei in den vergangenen 
Wochen ein Präventionskonzept für die Region entwickelt, das nunmehr 
die Möglichkeiten und Angebote vielfältiger Akteure bündeln kann. Wir hoffen, dass durch diese Maßnahmen das Sicherheitsgefühl und die Kriminalitätsvorbeugung gestärkt werden kann.“

Es
 stellt damit eine sehr sinnvolle und wirksame Ergänzung der
 polizeilichen Maßnahmen zur langfristigen Verbesserung der
 Sicherheitslage im grenznahen Bereich dar.

 Neben den insgesamt 100.000 € für dieses spezielle Projekt erhält der 
Landkreis Vorpommern-Greifswald in diesem Jahr vom Landesrat für
 Kriminalitätsvorbeugung weitere 43.000 EUR für die Unterstützung
 seiner vielfältigen Präventionsarbeit.

Kommentar hinterlassen

Anmelden

Kann mich nicht an Sie erinnernPasswort ?

Registrieren